Man­dan­ten­zeit­schrift 2/2016

25 Jahre Roth | partner in Dresden

Wenn eine Rechts­an­walts­kanz­lei 25 Jahre lang besteht, sollte ein Rückblick gestattet sein. Am 1.8. 1991 ging es los in der Cha­miss­o­stra­ße in O-8028 Dresden …

25 Jahre sind der Zeitraum, der in einer be­ste­hen­den Ehe als „Sil­ber­hoch­zeit“ be­zeich­net wird. Es ist noch nicht das Optimum, es ist aber schon eine nen­nens­wer­te Leistung. Was hat eine An­walts­kanz­lei mit einer Ehe zu tun? Mehr als man glaubt. Wenn es nicht eine Ein­mann­kanz­lei ist, sind die Anwälte einander ehe­ähn­lich verbunden. Von früh­mor­gens bis manchmal spät am Abend wohnt und arbeitet man zusammen im gleichen Büro. Man muss gemeinsam Ziele und Stra­te­gi­en erdenken und gemeinsam dafür Sorge tragen, die Ziele unter Anwendung der Stra­te­gi­en zu erreichen. Das funk­tio­niert dann so, wie man es von einer Ehe kennt: Die Partner dis­ku­tie­ren, verwerfen, dis­ku­tie­ren erneut, stimmen ab und finden Lösungen. Werden keine ge­mein­sa­men Lösungen mehr gefunden, wird die Ehe ge­schie­den, die Rechts­an­walt­s­part­ner­schaft aufgelöst.

Die Findung von Zielen fiel in der Rechts­an­walt­s­part­ner­schaft „Roth|partner“ nie schwer. Man wollte immer – nicht mehr, aber auch nicht weniger – in der Bun­des­li­ga des je­wei­li­gen Rechts­ge­bie­tes mit­spie­len. Dies gelang immer. Indikator dafür war uns immer die Ran­king­lis­te des „Focus“, die unsere Part­ner­schaft erstmals 1999 aufführte. Aktuell sind wir dort vertreten durch RA Christian Janeczek, der weit über Dresden und Sachsen hinaus einen guten Ruf als Ver­kehrs­recht­ler genießt.

Auch die Strategie musste nie lange dis­ku­tiert werden. Man trug immer Sorge dafür, dass der Mandant im Mit­tel­punkt aller Über­le­gun­gen blieb, dass der Mit­ar­bei­ter im Mit­tel­punkt unserer Fürsorge stand und dass wir die Maschine (Technik), die uns optimal un­ter­stützt und die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Mandant und Gegner optimal gestaltet, einsetzen. Streiten mussten wir also immer nur darüber, was „Optimum“ bedeutet.

Diesen frucht­ba­ren Streit über das „Optimum“ wollen wir fort­set­zen. Die nächsten 25 Jahre werden andere Ver­hält­nis­se mit sich bringen. Wir werden uns darauf ein­stel­len müssen, dass die Lösungen der Zukunft anders aussehen als die Lösungen der Ver­gan­gen­heit. Aber wir werden weder das Ziel noch die Strategie verändern müssen: Die Themen Spit­zen­leis­tung, Mandant, Mit­ar­bei­ter, Technik werden weiterhin unsere An­walt­se­he begleiten. Bis hof­fent­lich zur goldenen Hochzeit.

Wir haben Freude daran, in Ihrem Interesse …
Hartmut Roth

Zurück